Werbung unserer Partner


Sicherheit und Nutzen von Nahrungsergänzungsmitteln


Nährstoffe für den Hormonhaushalt

Nährstoffe für den Hormonhaushalt


Fakten und Widerreden: Gifte und Parasiten im Körper

Schwermetalle im Körper sind eine tickende Zeitbombe.

Chronische Metall- belastungen sind heute häufig und werden stark unterschätzt. Metalle sind Katalysatoren für Oxidation, d.h. sie fördern die Bildung freier Radikale, die dann zu Zell- und Gewebe- schädigungen, Entzündungen und Alterungsvorgängen führen können. Sie sind ursächlich an alltäglichen Erkrankungen mitbeteiligt und verdrängen Mineralstoffe und Spurenelemente von ihren Enzymstellen, so dass der Stoffwechsel blockiert wird. Es kommt zu Mangel- erscheinungen der verdrängten Stoffe (z.B. Magnesium- und Zinkmangelsymptome). Chronische Metallbelastungen können Eiweiße verändern, was zu Infektanfälligkeit, Überempfindlichkeitsreaktionen und Autoimmunerkrankungen führen kann.


Übersicht über unsere Beiträge

Lesen: Amalgam und unsere Gesundheit

Lesen: Schwermetalle: Eine Zeitbombe der Zivilisation

Lesen: Quecksilber ist einfach hochgiftig

Lesen: Mittel zur Ausleitung von Quecksilber

Lesen: Methoden zur Entgiftung von Schwermetallen

Lesen: Zahnfüllungen aus Amalgam sind ungefährlich ??? Glauben Sie das ???

Lesen: Gift im Mund - Über Risiken oder Nebenwirkungen von Zahnmaterialien

Lesen: Die bittere Wahrheit über das süße Aspartam

Lesen: Alzheimer durch Aluminium?

Lesen: Fluor im Speisesalz - Was bedeutet die Fluoridierung?

Lesen: Umweltbelastung - Wann und wo beginnt sie

Lesen: Bericht über die Gemeinschaftsstrategie der EU für Quecksilber