Werbung unserer Partner


Unsere Kräuterkonzentrate sind reich an Bioflavonoiden


Abonnieren Sie unseren kostenlosen Gesundheitsbrief


Für Leber und Gallenblase

Nährstoffe für Leber und Gallenblase

Nährstoffe für die Haut, die Haare und die Nägel

Nährstoffe für die Haut, die Haare und die Nägel


Nährstoffempfehlungen bei Einnahme der Pille


Die Nebenwirkungen der Pille ausgleichen

Die "Pille" enthält eine Mischung aus den weiblichen Geschlechtshormonen Östrogen und Progesteron. Obwohl sie eine wirksame Verhütungsmethode darstellt und häufig verwendet wird, hat sie viele unerwünschte Nebenwirkungen. Zu den Nebenwirkungen, die die Pille mit sich bringen kann, gehören Kopfschmerzen, Gewichtszunahme, Anstauung von Flüssigkeit im Körper, und ein erhöhtes Risiko, dass sich Blutgerinnsel bilden (was das Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risiko erhöht).

Grundlegend empfehlen wir die Anwendung von Mexican Wild Yam als natürliche Alternative zu künstlichen Hormonen. Doch ist die Alternative wenig bekannt und wohl auch - weil die "Pille" eben das Standardpräparat zu Verhütung geworden ist - mit vielen Vorbehalten belastet. Mexican Wild Yam als Produkt aus dem Schoß von Mutter Natur vermeidet die Nebenwirkungen der Pille.

Die Pille beeintächtigt den Körper in seiner Fähigkeit, die Blutfettwerte und den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Manche Frauen entwickeln hohe Cholesterin- und Blutfettwerte, und die Steuerung des Blutzuckerspiegels kann soweit beeinträchtigt sein, dass man von Diabetes sprechen kann. Frauen, die die Pille nehmen, müssen ganz besonders darauf achten, dass sie weniger gesättigte Fette, Cholesterin, raffinierte Kohlenhydrate und Zucker sich nehmen, damit die Blutfettwerte und der Blutzuckerspiegel in einem gesunden Bereich bleiben.

Darüber hinaus hat die Pille tiefgreifende Auswirkungen auf den Nährstoffhaushalt des Körpers. Sie beeinträchtigt den B-Vitamin-Stoffwechsel und erhöht dabei den Bedarf an B-Vitaminen. Der Bedarf an Vitamin B6 ist bei Frauen, die die Pille nehmen, fünf bis zehn Mal so hoch wie bei Frauen, die sie nicht nehmen. Verschiedene Nebenwirkungen der Pille, darunter Depressionen, Blutzuckerschwankungen und Wasseransammlung, können teilweise durch "pillenbedingten" Vitamin-B6-Mangel verursacht werden.

Sie beeinträchtigt den Folsäure-Stoffwechsel und erhöht dabei den Folsäurebedarf. Frauen, die die Pille nehmen, leiden häufig unter Folsäuremangel. Folsäuremangel ist besonders in den ersten Schwangerschaftswochen für den Embryo gefährlich und kann Geburtsfehler zur Folge haben. Frauen sollten nach dem Absetzen der Pille drei bis sechs Monate warten, bevor sie versuchen, schwanger zu werden. Während dieser Monate sollten sie einen Vitamin-B-Komplex nehmen, der Folsäure enthält, um ihre Reserven aufzustocken. Die Pille beeinträchtigt den Zink- und Magnesium-Stoffwechsel und erhöht dabei den Bedarf an diesen Mineralien.

Eine ausführliche Beschreibung der Nebenwirkungen der Pille finden Sie im Aufsatz "Die Nebenwirkungen der Antibabypille" auf den Internetseiten Seiten Mexican Wild Yam.


Die Aussagen in diesem Aufsatz stammen aus dem Buch "Das Kontrazeptions-Syndrom: Gesundheitsschädigung durch die Anti-Baby-Pille; unter dem Aspekt der Beeinträchtigung der Monatsblutung durch die Pille / Manfred van Treek. - 2. Auflage Abtsteinach/Odw. : Derscheider, 1997 - ISBN 3-930533-02-2. Das Buch berücksichtigt auch die wissenschaftlich nachgewiesenen Nebenwirkungen, die dem bekannten Standardwerk über Arzneimittelnebenwirkungen im englischsprachigen Raum "MEYLER´S SIDE EFFECTS OF DRUGS", abgekürzt MSED, entnommen worden sind.

Nährstoffempfehlungen bei Einnahme der Pille

Vitamin-B-Komplex   Die Pille beeinträchtigt den B-Vitamin-Stoffwechsel und erhöht dabei den Bedarf an B-Vitaminen.

Vitamin C   Die Pille erhöht den Vitamin C-Bedarf.

Besonders sinnvoll ist eine Kombination von  Vitamin C plus Zink.

Zink  und  Magnesium   Die Pille beeinträchtigt den Zink- und Magneisum-Stoffwechsel und erhöht dabei den Bedarf an diesen Mineralien.

Speziell auf die Bedürfnisse der Pillenanwenderinnen bezogen empfehlen wir das Produkt HormoFem.