Für Veganer Geeignet
Geeignet für Veganer
Gentechnikfrei Nature Power
Gentechnikfrei
Ohne Allergene Nature Power
Ohne Allergene
Ohne Geschmacks Und Konservierungsmittel
Ohne Geschmacks- und Konservierungsmittel
Rein: Ohne Unerwünschte Zusatzstoffe Nature Power
Rein/ ohne unerwünschte Zusatzstoffe
EAN: 4260168752715 Artikelnummer: NTP84
Vorrätig

Teufelskralle

31,90 29,81

Enthält 0% MwSt.
(53,17 / 100 g)
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

Das Produkt kombiniert die Teufelskralle mit Kurkuma und Weihrauch.
Teufelskralle, Kurkuma und Weihrauch tragen zur Gesundheit der Gelenke bei und unterstützen die Gelenkflexibilität.

Verkaufsgröße: 120 pflanzliche Kapseln
Verzehrempfehlung: Täglich 2 x 2 Kapsel mit einem Glas Wasser zu einer Mahlzeit
Inhaltsstoffe: Kurkuma Extrakt (95 % Curcuminoide), Teufelskrallen Extrakt (5 % Harpagoside), Hydroxypropylmethylcellulose (Kapselhülle), mikrokristalline Cellulose (Füllstoff), Weihrauch Extrakt (65 % Boswelliasäuren).

Menge Rabatt
3 - 4 5%
5 + 10%

Beschreibung

Die Teufelskralle (Harpagophytum procumbens) ist vorwiegend in den Steppen der Kalahariwüste Südafrikas und Namibias beheimatet. Sie gehört zur Familie der Sesamgewächse. Es handelt sich um eine mehrjährige, niederliegende Pflanze, deren bis zu 1,5 m langen Triebe sich flach auf dem Boden ausbreiten. Die Pflanze hat eine dicke Primärwurzel und mehrere knollenförmige Sekundärwurzeln. Diese Sekundärwurzelen werden verwendet, so dass die Pflanze neue Triebe entwickeln kann. Die wichtigste Wirksubstanz sind die Harpagoside.

In Indien ist die Wurzelknolle Kurkuma ein heiliges Gewürz und eine bewährte Heilpflanze der Ayurvedischen Medizin. Die auch als Gelbwurzel bekannte Wurzelknolle wird seit mindestens 3000 Jahren verwendet. Kurkuma ist seit dem frühen Mittelalter auch in Nordafrika und Europa gebräuchlich. Die wichtigste Wirksubstanz ist das Curcumin.

Schon in dreieinhalbtausend Jahre alten Schriften aus Ägypten finden sich Hinweise auf die Anwendung von Weihrauch (Boswellia serrata). Die Ägypter nutzten Weihrauch für den guten Geruch der Luft, für Salben und zur Wundbehandlung. Vor dreitausend Jahren gab es schon feste Handelswege, die sogenannten Weihrauchstraßen, die das kostbare Harz einerseits aus Somalia und Äthiopien, andererseits aus Indien und den Ländern am Roten Meer nach Ägypten und Mesopotamien brachten.

Auch Hippokrates und Hildegard von Bingen kannten die Vorzüge von Weihrauch. Die heilige Hildegard von Bingen (1098-1179) entwickelte wichtige Richtlinien zu gesunder Lebensweise und Ernährung. In ihrem Werk „Physika“ widmet sie dem Weihrauch ein wichtiges Kapitel. Die selbstbewusste Benediktiner-Äbtissin setzte sich sehr intensiv mit den Wirkungen von Pflanzen auseinander. Viele Jahrhunderte waren ihre Lehren vergessen. Erst in den letzten Jahrzehnten erlebten ihre Arbeiten als „Hildegard-Medizin“ eine wahre Renaissance.

Weihrauch enthält sogenannte Boswellia-Säuren.

Weitere Informationen über die Inhaltsstoffe des Produkts finden Sie im Vitalstoff-Journal oder kontaktieren Sie uns: Gratis Telefonnummer aus Deutschland: 0800-00111125; aus anderen Ländern: +49 6351 12 678 0!