Weidenrinde - Hilfe bei Fieber, Schmerzen und Entzündungen

Weidenrinde kaufen bei Nature Power

Die Weide (Salix) zählt zu den ältesten Arzneipflanzen Europas. Bereits in der Antike empfahl Hippokrates Extrakte aus der Weidenrinde (Salicis cortex) bei Schmerzen und Fieber. Auch Plinius, Dioskurides und Galen beschrieben verschiedene medizinische Anwendungen der Rinde.

Die Entdeckung ihres Wirkstoffes Salicin im 19. Jahrhundert führte rasch zur Entwicklung synthetischer Schmerzmittel. 1828 isolierte Buchner das Phenolglykosid Salicin aus der Weidenrinde. Zehn Jahre später stellten Chemiker aus Salicin die Salicylsäure her, die bereits als schmerzlinderndes Mittel zum Einsatz kam. Der Apotheker Felix Hoffmann entwickelte 1897 aus der Salicylsäure den Arzneistoff Acetylsalicylsäure – eines der bekanntesten Schmerzmittel. Mit dem Siegeszug des Aspirins® verlor die Weidenrinde therapeutisch an Bedeutung. Erst in den letzten Jahren rückte sie im Rahmen der modernen Phytotherapie wieder verstärkt in den Fokus des wissenschaftlichen Interesses. Anwendung findet die Weidenrinde heutzutage bei leichten fieberhaften Erkältungs- und Infektionskrankheiten, akuten und chronischen rheumatischen Beschwerden, Kopfschmerzen und bei durch Entzündungen bedingten Schmerzen.

Weidenrinde ist weniger stark als Acetylsalicylsäure (ASS), hat aber im Vergleich zu Acetylsalicylsäure (ASS) für den Organismus keine schädlichen Nebenwirkungen. 

Verkaufsgröße: 100 pflanzliche Kapseln

Verzehrempfehlung: Täglich 1 – 2 x 1 Kapsel mit einem Glas Wasser zu einer Mahlzeit einnehmen

Inhaltsstoffe: Weidenrindenextrakt (25% Salicin), Calcium Ascorbat Dihydrat, Hydroxypropylmethylcellulose (Kapselhülle), Reismehl (Füllstoff)

Wichtiger Hinweis zum Produkt: Bei einer Allergie gegen Salicylate (ASS, Aspirin), in Schwangerschaft und Stillzeit sowie bei Kindern darf Weidenrindenextrakt nicht angewendet werden.

Weidenrinde kaufen bei Nature Power