Kalium: Wichtig für die Muskeltätigkeit einschließlich der des Herzens

Kalium ist für den Wasser- und Elektrolythaushalt des ganzen Körpers notwendig. Der Körper braucht Kalium für die Muskeltätigkeit, einschließlich des Herzens. Ein erhöhter Verzehr von Kalium wirkt sich positiv auf den Blutdruck aus, denn es unterstützt einen normalen Blutdruck und spielt so eine positive Rolle bei der Regulierung des Blutdrucks.

Kalium bringt den Elektrolythaushalt in Schwung. Kalium ist der natürliche Gegenspieler von Natrium, und ein ausgewogenes Verhältnis der beiden Mineralien ist für die Regulation physiologischer Prozesse besonders wichtig. Kalium ist mit einer Menge von 150 g nach Kalzium, Phosphor und Schwefel das vierthäufigste Mineral im Körper, 98 % davon befindet sich innerhalb der Zellen. Es arbeitet mit Natrium zusammen, um den Wasserhaushalt des Körpers zu regulieren und den Herzrhythmus zu normalisieren. Dabei wirkt Kalium in den Zellen und Natrium außerhalb. Wenn das Gleichgewicht zwischen Kalium und Natrium gestört ist, leiden die Funktionen von Nerven und Muskeln. Kalium hilft dem Körper, das körpereigene Säure-Basen-Gleichgewicht, die Muskelkontraktionen, die Nervenreizleitung und die elektrische Spannung an der Zellmembran zu regulieren.

Gemeinsam mit Natrium ist Kalium auch für die Tätigkeit des Herzmuskels verantwortlich. Dabei ist ein ausgeglichener Natrium- sowie Kalium-Haushalt wichtig. Je mehr Natrium aufgenommen wird, desto mehr Kalium scheidet der Körper aus.

Verkaufsgröße: 60 pflanzliche Kapseln

Verzehrempfehlung: Täglich 2 x 1 Kapsel mit einem Glas Wasser zu einer Mahlzeit

Inhaltsstoffe: Kaliumcitrat, Reismehl (Füllstoff), Hydroxypropylmethylcellulose (Kapselhülle)