Betacarotin: Antioxidans und Zellschutz gegen freie Radikale

Betacarotin (Provitamin A) ist ein Antioxidans, das Sie vor zellschädigenden Radikalen schützen kann. Es unterstützt ein gesundes Altern, da es die DNA intakt erhält und die Zellen schützt.Es hilft, die Hautalterung zu verzögern.

Betacarotin unterstützt die natürlichen Abwehrkräfte der Haut gegen Schäden durch UV-Strahlen (Sonne). Die regelmäßige Zufuhr von Betacarotin kann helfen, Ihre Haut vor zu viel UV-Strahlung und Sonnenbrand zu schützen. Betacarotin ist allerdings kein Ersatz für einen kosmetischen Sonnenschutz. Betacarotin zählt zur Gruppe der Carotinoide, von denen über 400 in der Natur existierenden.

Carotinoide sind für unsere Gesundheit wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe, die verantwortlich sind für die rötliche oder gelbliche Färbung von Gemüse oder Obst.

Betacarotin ist das am häufigsten vorkommende und bekannteste Carotinoid. Hauptsächliche Quellen sind gelbe und grüne Blattgemüse, gelbe Früchte, Möhren, Spinat, Kürbis, Brokkoli, Grapefruits, Mangos, Pfirsiche und Tomaten. Die pflanzlichen Vorstufen bezeichnet man als Betacarotin, das der Körper entsprechend seinem Bedarf in Vitamin A umwandelt. Am häufigsten ist Betacarotin in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten. Ein Betacarotin-Molekül enthält zwei miteinander verbundene Vitamin-A-Moleküle. Es kann im Körper direkt absorbiert werden und wirkt entweder als Antioxidans oder wird von den Verdauungszellen zu Vitamin A umgewandelt und dann aufgenommen.

Betacarotin unterstützt die körpereigenen Abwehrkräfte. Betacarotin hat bei der Bekämpfung freier Radikale wegen seiner speziellen chemischen Struktur eine Sonderstellung inne.


Verkaufsgröße: 100 pflanzliche Kapseln
Verzehrempfehlung: Täglich 1 Kapsel mit einem Glas Wasser zu einer Mahlzeit
Inhaltsstoffe: Reismehl (Füllstoff), Hydroxypropylmethylcellulose (Kapselhülle), Betacarotin (von der Dunaliella Alge)
Wichtiger Hinweis zum Produkt: Die Aufnahme von Vitamin A als fettlöslichem, im Körper speicherbarem Vitamin, ist als Beta-Carotin zuträglicher, weil der Körper davon jeweils soviel umwandelt, wie er benötigt, so kann es nie zu Überdosierungen kommen. Diabetiker und Menschen mit Schilddrüsenunterfunktion können Carotinoide aber nur schlecht in Vitamin A umwandeln.

Links zu weiteren Informationen:

Man nennt es auch das Augenvitamin
Vitamin A: Studien und wichtige Informationen
Carotinoide: Die Radikalenfänger
Carotinoide: Studien und wichtige Informationen



Ihr Produkt wurde dem Warenkorb hinzugefügt.

Zum Warenkorb